Donnerstag, 3. Dezember 2015

Karamell-Kekse



Heute gibt es für euch ein Keksrezept mit zwei meiner absoluten Lieblingszutaten. Karamell und Schokolade. Genau das, was man für die Winter- und Weihnachtszeit braucht, wie ich finde :)


ZUTATEN
· 200 gr. Kouvertüre (Zartbitter oder Vollmilch)
· 200 gr. Zucker
· 250 gr. Butter
· 300 gr. Mehl
· 1 Tl Backpulver
· 1 Päckchen Vanillezucker
· Eine Dose gezuckerte Kondensmilch, Marke Milchmädchen
 (mit  anderen Marken hat es bei mir nie geklappt)


Die Butter stellt ihr am besten schon 1 oder 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank, denn sie sollte Zimmertemperatur haben. 

Als nächstes geht es daran das Karamell zu machen. Ihr setzt einen Topf mit Wasser auf und legt die Dose Kondensmilch hinein. Das Ganze muss jetzt einfach für mindestens 2 Stunden lang gekocht werden. Wenn die Dose nicht komplett mit Wasser bedeckt ist, muss sie ab und an gedreht werden. Beaufsichtigt werden muss das Ganze nicht, euer Karamell kocht sich von ganz alleine :) Ab und an sollte man aber Wasser nachgießen.

Als nächstes geht es an den Plätzchenteig. Dafür die Kouvertüre fein hacken und die Hälfte davon über einem Wasserbad schmelzen und dann kurz abkühlen lassen, so dass sie nicht mehr heiß ist, wenn man sie unter den Teig mischt. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und einmal durchsieben. Nun einfach alle Zutaten, bis auf die gehackte Kouvertüre, in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Wer den Teig noch schokoladiger haben möchte, kann noch 2 Esslöffel Backkakao dazu geben. Den Teig nun etwa eine halbe Stunde kalt stellen und danach die gehakte Kouvertüre einkneten.


Wenn euer Karamell fertig ist (wenn es 3 Stunden lang kocht, ist dass nicht schlimm, es kann nicht wirklich kaputt gehen), könnt ihr die Dose öffnen. Es sollte nun etwa die Konsistenz von zimmerwarmer Nutella haben. Wenn es noch flüssiger ist, stellt es einfach eine Zeit lang in den Kühlschrank, dann härtete es ein wenig nach.

Jetzt geht es erneut an den Teig. Mit einem Teelöffel eine großzügige Portion von dem Teig heraus holen und in der Hand zu einer Kugel formen, welche ihr aufs Backblech legt. Dann drückt ihr in die Mitte eine Mulde hinein, die ihr mit dem Karamell füllt (nicht zu voll machen!). Die Kekse gehen sehr auseinander, deswegen nicht mehr als 3 oder 4 Kugeln in eine Reihe legen. Ich hatte immer so 10-12 Kekse auf einem Blech.

Wer es gerne etwas experimentell mag, kann vor dem Backen noch ein wenig grobkörniges Meersalz über das Karamell streuen.

Bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 10 Minuten backen, Plätzchen heraus holen und auskühlen lassen.

Vòila, fertig sind die Schoko-Karamellkekse, die sich gut, 2-4 Wochen lagern lassen, auch wenn sie sich selten so lange halten. Ich hoffe ihr genießt die Plätzchen und die Weihnachtszeit gleichermaßen :)

Alles Liebe, eure Vanille 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen