Donnerstag, 19. November 2015

Elisen-Lebkuchen

Heute gibt es das erste Keksrezept in diesem Jahr für euch. Elisen-Lebkuchen sind nicht nur super lecker, sondern auch super einfach selbst zu machen. Wie ihr das weihnachtliche Gebäck machen könnt, erfahrt ihr nach dem Sprung.


ZUTATEN
· 125 g gehakte Mandeln
· 100g Orangeat
· 2 Eier
· 350g Puderzucker
· 1 Päckchen Bourbonvanillezucker
· 1 Messerspitze gemahlene Nelken
· 1/2 Flasche Rumaroma
· 1-2 Tropfen Zitronenaroma
· 1 Messerspitze Backpulver
· 200g gemahlene Haselnüsse
· 50 Backoblaten (50 mm Durchmesser)
· 100g Zartbitterschokolade
· 10g Kokosfett


Als erstes das Orangeat mit einem Blitzhacker oder Messer zerkleinern. Dann die Eier cremig rühren, bis die Masse steif und fast weiß ist. Anschließend 200g Puderzucker und Vanillezucker unterschlagen. Dann mit Nelken und Aromen abschmecken. Nun Mandeln und Backpulver mischen und mit dem Orangeat und den Haselnüssen so lange unterheben, bis der Teig zu einer festen, aber noch streichfähigen Masse geworden ist.

Den Ofen auf 150 Grad vorheizen. Dann 1 TL Teig auf jeweils eine Oblate geben und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzten. Anschließend kommen die Kekse für 20-30 min. in den Ofen und müssen dann gut auskühlen.

In der Zwischenzeit die Glasuren vorbereiten. Dazu 150g Puderzucker mit Wasser zu einem dicken, glatten Teig anrühren. Nach bedarf noch mit Aroma würzen. Für die andere Glasur die Schokolade mit dem Kokosfett über einem Wasserbad schmelzen. Dann die Hälfte der Lebkuchen mit dem hellen Guss und die andere Hälfte mit dem dunklen Guss bestreichen und trocknen lassen.

Viel Spaß beim backen, eure Chili 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen