Donnerstag, 21. Mai 2015

Apfel-Rosen-Muffins



Heute gibt es ein Rezept, für das ihr vor allem ein scharfes Messer, aber wenig Zutaten braucht und trotzdem mit ein wenig Geduld ein tolles Ergebnis bekommt. Los geht's mit den Apfelrosenmuffins.


ZUTATEN
· 3 Äpfel (am besten säuerlich und mit viel Saft, Boskop z.B.)
· 1 Packung Blätterteig
· Zucker-Zimt Mischung (ca. 100 gr)· Zitronensaft

  Optional
· Haselnusskrokant/gemahlene Haselnüsse/Mandeln


Als erstes die Äpfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und dann die Äpfel in feine Scheiben schneiden die an der Seite ohne Schale dünner sind als dort wo die Schale ist. Die Apfelscheiben mit Zitronensaft beträufeln damit sie nicht braun werden und dann beiseite stellen.

Den Blätterteig aus der Packung nehmen und in möglichst lange, drei Finger hohe Streifen schneiden. Wer mag, kann den Blätterteig ein wenig mit geschmolzener Butter bestreichen, was aber nicht nötig ist, da der Teig an sich klebrig genug ist. Zimt-Zucker-Mischung über die Streifen streuen und den Haselnusskrokant gegebenenfalls leicht andrücken.

Nun die Apfelscheiben nebeneinander auf den Teig legen und dann den Teig rosenförmig aufrollen. Die Rose sollte nicht dicker als ein Muffin werden, meine Rose waren etwas schmaler. Sobald eure Rose groß genug ist, den Teig abschneiden und die Rose auf ein Blech mit Backpapier stellen. So nun den ganzen, restlichen Teig und Äpfel verarbeiten.

Das ganze bei 170-180 Grad Umluft ca. 10-20 Minuten backen. Die Zeit variiert hier sehr nach Ofen und Teig den ihr benutzt, schaut einfach ein paar mal in den Ofen und teste auch mal eine Rose, ob sie schon durch ist. Meine Rosen sind Pi mal Daumen nach ca. 15 Minuten so gewesen, dass sie mir gefallen haben.

Die Rosen nun auskühlen lassen und schon habt ihr ein leckeres und schön anzuschauendes Mitbringesel oder eine tolle Alternative zu einem Muffin für den Nachmittagskaffee.

Alles Liebe, eure Vanille <3


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen