Mittwoch, 15. April 2015

Kokos-Erdnuss-Curry



Heute gibt es eines meiner neuen Lieblingsrezepte, das Kokos-Erdnuss-Curry. Von Vorteil wäre es, wenn ihr einen Wok habt, ansonsten nehmt eine möglichst große Pfanne.


ZUTATEN
· 400 ml Kokosmilch
· 2 große Karotten
· 1 Kohlrabi
· 250 gr. grüner Spargel
· 3 Esslöffel Erdnussmus
· 30 gr. Erdnüsse
· 1. Tl Sojasoße
· 2 El Agavendicksaft
· 1/2 Bund Thaibasilikum
· 1/2 Bund Koriandergrün
· 1 El. Rapsöl
· 1 El. grüne Currypaste


Als erstes gebt ihr das Öl in den Wok und röstet die Currypaste so lange darin an, bis ihr den Duft riechen könnt. Dann gebt ihr die Kokosmilch dazu und lasst das Ganze einfach auf niedriger Stufe heiß werden.

In der Zwischenzeit schält die Karotten, den Kohlrabi und den Spargel (in sofern ihr keinen aus dem Glas nehmt). Schneidet die Karotten in nicht zu dünne Scheiben, den Kohlrabi in fingerbreite Stücke und den Spargel ebenfalls in mundgerechte Teile. Kohlrabi und Karotten in die Kokosmilch geben und 15 Minuten köcheln lassen. Danach den Spargel dazu geben und nochmal alles 5 Minuten kochen lassen.

Da wir Spargel aus dem Glas hatten, haben wir ihn erst kurz vor Schluss in die Kokosmilch gegeben, damit er nicht zerkocht. Wenn ihr frischen Spargel habt, muss er natürlich deutlich früher in die Kokosmilch.

Während der letzten 5 Minuten gebt ihr das Erdnussmus, die Sojasoße und den Agavendicksaft dazu. Wer es scharf mag, kann den Agavendicksaft auch weg lassen und statt dessen noch etwas Currypaste dazu geben. Den Thaibasilikum und das Koriandergrün waschen, abzupfen und fein hacken und ebenfalls unter das Curry geben, Die Erdnüsse könnt ihr ebenfalls jetzt in das Curry tun, oder aber als Dekoration über die fertig angerichteten Teller.

Wenn alle Zutaten insgesamt 20 Minuten gekocht haben, ist das Curry fertig und ihr könnt es zum Beispiel mit Reis oder indischem Fladenbrot servieren.

Viel Spaß damit, eure Vanille

Quelle: »Detox - Das Kochbuch von Nicole Staabs«


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen