Sonntag, 28. Dezember 2014

Unser Weihnachtsessen · Apfel-Rotkohl mit Kartoffelklößen und vaganen Schnitzel

Wir melden uns aus dem Fresskoma zurück und wünschen euch allen noch mal frohe Weihnachten. Wir hoffen, ihr hattet schöne Feiertage und habt euch ordentlich den Bauch vollgeschlagen. Dieses Jahr haben Vanille und ich Weihnachten zusammen gefeiert und für Heiligabend natürlich ein leckeres Gericht gezaubert. Dieses möchten wir heute gerne mit euch teilen.


Für den Apfel-Rotkohl
· 1 Rotkohl
· 400 g Äpfel
· 250 g Zwiebeln
· 200 ml Apfelsaft
· 200 ml Gemüsebrühe
· Gewürze: Salz, Pfefferkörner, Nelken und eine Zimtstange

· 1 Teebeutelfilter für die Gewürze

Für die Kartoffelklöße
· 1 kg Kartoffeln (festkochend)
· 20 g Butter
· 2 Eier
· Salz und Muskat
· evtl. Semmelbrösel

Für die vaganen Schnitzel
· Weizenfleisch in der Größe eines Schnitzels (gibt es im Biomarkt)
· Gemüsebrühe
· Mehl
· Wasser
· Salz, Pfeffer und Paprikapulver
· Semmelbrösel

Für den Apfel-Rotkohl zunächst den Rotkohl aufteilen und den Strunk entfernen. Dann mit einer Reibe raspeln oder durch die Küchenmaschine jagen. Die Äpfel teilen und entkernen und ebenfalls fein raspeln. Dann die Zwiebeln klein schneiden und zusammen mit den Äpfeln und etwas Öl in einem Topf ca. 10 Minuten anbraten. In dieser Zeit den Teebeutelfilter mit den Gewürzen füllen und anschließend zusammen mit den Rotkohl in den Topf geben. Dann den Apfelsaft und die Gemüsebrühe hinzufügen. Alles eine halbe Stunde auf niedriger Temperatur kochen. Tipp: Wir haben den Apfel-Rotkohl schon einen Tag zuvor gemacht, dann zieht alles noch besser durch und die Gewürze kommen richtig zur Geltung.

Für die Kartoffelklöße die Kartoffeln 20 bis 30 Minuten kochen, abkühlen lassen und pellen. Dann mit der Butter und den Eiern zerstampfen und anschließend mit Gewürzen abschmecken. Die Konsistenz sollte ähnlich wie Knete sein. Wenn sie zu weich sind oder zu sehr kleben, könnt ihr noch Semmelbrösel hinzufügen. Dann die Masse zu Knödeln formen und in einem Topf mit heißen Salzwasser kochen, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen.

Für die vaganen Schnitzel die Weizenfleisch-Schnitzel mit heißer Gemüsebrühe aufgießen und das Ganze 20 bis 30 Minuten ziehen lassen. Dann die Schnitzel ausdrücken. Für die Parnade nun das Mehl mit etwas Wasser und den Gewürzen anrühren, sodass ihr eine recht zähe Masse habt, die gut an den Schnitzeln haften bleibt. Nun die Schnitzel erst im Mehlgemisch wälzen und anschließend im Paniermehl. Dann die Schnitzel in eine heiße Pfanne mit Öl geben und goldbraun anbraten.

Nun könnt ihr schon alles servieren und es euch ordentlich schmecken lassen. Und hat unser Weihnachtsessen wirklich gut geschmeckt und wir haben auch am nächsten Tag noch mal ordentlich zugelangt.

Liebste Grüße eure Chili und Vanille!









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen