Dienstag, 19. August 2014

Süßkartoffelsuppe mit einem Hauch Pesto

In den letzten Tagen hat uns der Sommer wirklich in Stich gelassen. Regen, Wind und Kälte sind gerade an der Tagesordnung und da bleibt man doch lieber im Haus und trinkt einen Tee. Bei solchen Wetter bieten sich aber auch Suppen hervorragend an und da es heute wieder den ganzen Tag geregnet hat, habe ich mal eine neue Suppe ausprobiert. Diesmal vollkommen vegan! Viel Spaß mit dem Rezept :)


Zutaten
· 250 g Süßkartoffeln
· 2 kleine Möhren
· 1 Stange Lauch
· 500 ml Sojadrink
· 2 EL Sonnenblumenöl
· 1/2 TL Zimt
· Salz und Pfeffer

· etwas Pesto (fertig oder selbstgemacht)

Als erstes müsst ihr die Süßkartoffeln und Möhren schälen und in kleine Stücke schneiden. Dann den Lauch waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Nun könnt ihr auch schon das Öl in der Pfanne erhitzen. Sobald dieses heiß ist, gebt ihr die Lauchringe in die Pfanne und dünstet diese an. Dann fügt ihr die Süßkartoffeln und die Möhren hinzu und dünstet diese ebenfalls mit etwas Zimt an.

Anschließend das Ganze mit dem Sojadrink ablöschen und aufkochen lassen. Nun das Gemüse 15 Minuten lang köcheln lassen, bis es weich ist. Dann alles mit einem Pürierstarb zerkleinern, bis ihr eine schöne Suppe habt. Noch mal aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann auf einem Teller servieren. Als Dekoration könnt ihr etwas Pesto in die Mitte der Suppe geben und diesen mit einen Zahnstocher nach belieben verteilen. Dann noch zwei Basilikumblätter  drapieren und die Suppe servieren.

Guten Appetit wünscht euch
eure Chili 

Quelle: »Detox - Das Kochbuch von Nicole Staabs«

Das ist alles was ihr braucht :)

Schön klein schneiden, damit alles schön weich wird

Nun gut andünsten. Das gibt Geschmack

Mit Sojadrink ablöschen

Pürieren und servieren. Lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Oh ja das ist ein Rezept für mich. Könnte es mir auch mit Kokosmilch gut vorstellen.
    Lg
    Delia

    AntwortenLöschen
  2. Klingt sehr lecker :) ich bin eh ein großer Suppenfan, das wäre auch was für meinen Mixertest :P (wobei weichgekochte dinge ja keine Herausforderung darstellen)
    Schmeckt man denn die Süßkartoffel auch nicht zu sehr raus? Ich hatte letztens die tolle Idee da mal frei Schnautze ein Püree raus zu machen und das war mir hinterher viel zu intensiv vom Geschmackt :D

    Liebe Grüße,
    Annika
    www.secrelicious.blogspot.de

    AntwortenLöschen